Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Agieren in Meilensteinen – wichtig beim Thema Venture Capital und bei Innovationsprozessen

Das Denken in Meilensteinen und Agieren in Phasen heben alle drei an die TU geladene Speaker -Alexander Fridhi und Holger Weißhaupt sowie auch Werner Klein – bei den beiden letzten Ringvorlesungsterminen hervor. Wer sich für das Thema Unternehmertum interessiert, kann sich für die kommenden 4 Veranstaltungen noch anmelden!

- - -

Beim Thema Venture Capital erlebten die Ringvorlesungsteilnehmer am 01.06. eine spanende Debatte von gleich zwei Seiten – die eines Gründers und des Geldgebers. Alexander Fridhi, Gründer und CEO der Digital Devotion Group GmbH sprach von seiner eigenen Erfahrung und schenkte auch anregende Einblicke in die Unterlagen seines ersten Pitches bei der Beteiligungsgesellschaft Venture Capital Südpfalz. Den Rat das Networking nicht zu vernachlässigen und möglichst vielen von seiner Unternehmung zu erzählen, gab er den Zuhörern mit an die Hand. Schließlich kann man nie wissen, welche Person einen mit jemandem zusammenführen könnte, so Alexander Fridhi. Sein Gegenpart an diesem Abend - Holger Weißhaupt, Steuerberater und Projektmanager der ISB Rheinland-Pfalz – betonte aber auch den Konflikt zwischen der eigenen Sicht zur Gründungsidee und der Sicht der Banken. Gründer sollten ihre gut durchdachte und durchgerechnete Idee stets orientiert an den Zuhörer pitchen, so Weißhaupt zum Thema der erfolgreichen Akquise von Venture Capital.

Mit dem Thema Innovationsfähigkeit übernahm eine Woche drauf Herr Werner Klein, Geschäftsführer der psb Intralogistics GmbH, am 08.06. die Vortragsreihe mit den aktuell noch 4 anstehenden Praxis-Talks. Herr Klein betonte das Innovationspotenzial vom kreativen Arbeiten sowie dem flexiblen und offenen Ausprobieren. Der Geschäftsführer sagt aber auch gleich: „Wer innovativ ist, der macht auch Fehler!“. Und genau aus diesem Grund ist das Phasendenken unabkömmlich, so Klein. Eingeteilt in Phasen kann man im Innovationsprozess auch mal einen Schritt zurückgehen, verbessern und iterativ wieder mit voller Kraft nach vorn gehen.   

Im Sommersemester 2017 findet donnerstags von 17.15 - 18.45 Uhr an der TU Kaiserslautern die Ringvorlesung Entrepreneurship & Digital Management statt. In diesem Rahmen werden spannende Einblicke in die Spezifika von Start-ups geboten und dabei Themen wie Finanzierung, Marketing, Organisation, Führung, Personalmanagement und Internationalisierung beleuchtet. Im Anschluss an die Veranstaltungen findet ein Get-together statt, um den Vortragenden in ungezwungener Atmosphäre individuelle Fragen stellen zu können und sich zu vernetzen.

Veranstaltet wird die Ringvorlesung vom Lehrstuhl für Entrepreneurship der TU Kaiserslautern in Kooperation mit der Science Alliance Kaiserslautern e.V. Eingeladen sind Gründungsinteressierte, Studierende, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Unternehmen in Kaiserslautern, und alle anderen, die sich für das Thema Entrepreneurship interessieren. Bei einer Teilnahme an mind. 5 Veranstaltungen und vorheriger Anmeldung kann ein Zertifikat erworben werden. TU Studierende können die Veranstaltung auch als Leistung anrechnen lassen (wenn diese im jeweiligen Studiengang eingebracht werden kann).

Eine Übersicht über alle Referenten und Themen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier: https://eveeno.com/Ringvorlesung