Chair of Entrepreneurship

Abschlussarbeit/Forschungsprojekt: Attribution theory in entrepreneurship research

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, im Rahmen eines Forschungsprojekts oder Masterarbeit eine Literaturübersicht zum Thema „Attribution Theory in entrepreneurship research“ anzufertigen. Im Allgemeinen beschreibt diese Theorie, wie sich Menschen das Verhalten anderer aufgrund lückenhafter Informationen erklären (Heider, 1953). Bisher gibt es bereits einen theoretischen Überblick (Fiske & Taylor, 1991) sowie mehrere spezifische Zusammenfassungen aus den Bereichen der Organisationsforschung (Harvey et al., 2014; Martinko et al., 2011), Arbeits- und Organisationspsychologie (Martinko et al., 2006), der Managementforschung (Martinko et al., 2007) oder der HR Literatur (Hewett et al., 2017).

In den letzten Jahren erfährt diese Theorie immer größeres Interesse in der Entrepreneurship Forschung, z.B. wurde bereits untersucht, welche Attributionen erfolgreiche Unternehmer(-innen) machen (Martens et al., 2007), welche Attributionen gescheiterte Unternehmer(-innen) machen (Mantere et al., 2013).

Ihre Aufgabe ist es nun, einen systematischen Literaturüberblick anzufertigen. Sie werden dabei intensiv betreut und unterstützt.

Zu diesem Themenbereich gibt es zurzeit 2-3 Forschungsarbeiten zu vergeben. Wenn Sie Interesse haben, in diesem Projekt mitzuarbeiten, oder weitere Fragen zu den Themen haben, wenden Sie sich bitte an Alexander Küsshauer.

Abschlussarbeit/Forschungsprojekt: Internationalisierungs- und Personalrekrutierungsprozesse in „International New Ventures“

International New Ventures (INVs) – Unternehmen, die bereits während oder kurz nach ihrer Gründung versuchen, signifikante Wettbewerbsvorteile auf mehreren internationalen Märkten zu generieren – sind ein theoretisch interessantes und praktisch relevantes Phänomen, insbesondere in einem exportorientieren Land wie Deutschland.

Die Arbeit soll durch die qualitativ-empirische Auswertung und Interpretation von Interviewdaten und Kommunikationsmaterialien einen Beitrag zum besseren Verständnis von Internationalisierungsansätzen für die Rekrutierung in (I)NVs generieren.

Bei Interesse und Rückfragen melden Sie sich bitte bei Philipp Volkmer.

Abschlussarbeit/ Forschungsprojekt: "Modelling Decisions to Proact - A Conjoint Experiment"

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit oder Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „Modelling Decisions to Proact – A Conjoint Experiment“ anzufertigen. Job Crafting beschreibt ein proaktives Mitarbeiterverhalten, das sich mit der individuellen Gestaltung des Jobdesigns beschäftigt. 

Im Rahmen dieses Projektes wird mittels eines Online-Experimentes untersucht, wie die Entscheidungen sich proaktiv zu verhalten zu Stande kommen. Ihre Aufgabe ist es, eine quantitative empirische Studie durchzuführen, bei der Mitarbeiter aus verschiedenen Unternehmen via XING acquiriert werden. Bestandteil dieser Forschungsarbeit ist es somit, eine Onlinebefragung zu erstellen, Befragungsteilnehmer zu akquirieren und die Daten auszuwerten. Sie werden in allen Phasen der Bearbeitung intensiv betreut und unterstützt.

Zu diesem Themenbereich gibt es zurzeit 2-3 Forschungsarbeiten zu vergeben. Wenn Sie Interesse haben, in diesem Projekt mitzuarbeiten, wenden Sie sich bitte an Philipp Böhnlein.

Philipp Böhnlein

Raum 42/306
Telefon: +49 (0) 631 205 5622

philipp.boehnlein(at)wiwi.uni-kl.de

Abschlussarbeit/ Forschungsprojekt: "Job Crafting and Applicant Attraction"

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit oder Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „Job Crafting and Applicant Attraction“ anzufertigen. Job Crafting beschreibt ein proaktives Mitarbeiterverhalten, das sich mit der individuellen Gestaltung des Jobdesigns beschäftigt. 

Im Rahmen dieses Projektes wird nun untersucht, inwiefern sich die angebotene Möglichkeit Job Crafting zu betreiben als Employer Signal, z.B. auf die Bewerbungsabsicht auswirkt. Ihre Aufgabe ist es, eine quantitative empirische Studie durchzuführen, bei der Arbeitssuchende via XING acquiriert werden. Bestandteil dieser Forschungsarbeit ist es somit, eine Onlinebefragung zu erstellen, Befragungsteilnehmer zu akquirieren und die Daten auszuwerten. Sie werden in allen Phasen der Bearbeitung intensiv betreut und unterstützt.

Zu diesem Themenbereich gibt es zurzeit 2-3 Forschungsarbeiten zu vergeben. Wenn Sie Interesse haben, in diesem Projekt mitzuarbeiten, wenden Sie sich bitte an Philipp Böhnlein (pboehn(at)rhrk.uni-kl.de). Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.

 

Philipp Böhnlein

Raum 42/306
Telefon: +49 (0) 631 205 5622

philipp.boehnlein(at)wiwi.uni-kl.de

Abschlussarbeit/Forschungsprojekt: Crowdsourcing in Startups

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit oder Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „Crowdsourcing in Startups“ anzufertigen. Entrepreneure erleben eine Resourcenknappheit, welcher sie mit alternativen Finanzierungsformen begegnen können. Neben dem Crowdfinancing spielt Crowdsourcing eine zunehmende Rolle beim Aufbau von Startups. 

Weitere Infos enthält die Ausschreibung.

Marlen

Marlén Schiche

Raum 42/304
Telefon: +49 (0) 631 205 4818

marlen.schiche(at)wiwi.uni-kl.de

Abschlussarbeit/Forschungsprojekt: VC investors' Bargaining Power in second Financing Rounds

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit oder Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „VC negotiations“ anzufertigen. An vielen Finanzierungsrunden sind mehrere Venture Capital-Investoren unmittelbar beteiligt. Verhandlungen finden somit nicht nur zwischen dem Startup und den Investoren statt, sondern auch zwischen mehreren Investoren einer Beteiligung. Wir möchten ein besseres Verständnis über die Verhandlungsprozesse zwischen Venture-Capital Investoren erlangen und insbesondere erforschen, wie "Bargaining Power" die Verhandlungen beeinflusst.

Weitere Infos enthält die Ausschreibung.

Marlen

Marlén Schiche

Raum 42/304
Telefon: +49 (0) 631 205 4818

marlen.schiche(at)wiwi.uni-kl.de

Abschlussarbeit / Forschungsprojekt: Stigmata von Sozialen Unternehmern

Soziale Startups erhalten seltener und geringere Investitionen von Finanzinvestoren als andere Startups. Daher liegt die Vermutung nahe, dass sie von Investoren stigmatisiert werden. In einer qualitativen Studie sollen Investoren zu ihren Assoziationen in Verbindung mit Sozialen Startups und deren Gründern befragt werden und eventuell vorherrschende Stigmata festgestellt werden. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Marlén Schiche.

Marlen

Marlén Schiche

Raum 42/304
Telefon: +49 (0) 631 205 4818

marlen.schiche(at)wiwi.uni-kl.de

Zum Seitenanfang