Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Abschlussarbeit/ Forschungsprojekt: Job Crafting and Applicant Attraction

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit oder Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „Job Crafting and Applicant Attraction“ anzufertigen. „Job Crafting“ beschreibt ein proaktives Mitarbeiterverhalten, das sich mit der individuellen Gestaltung des Jobdesigns wie bspw. Aufgaben, Verantwortungen Beziehungen am Arbeitsplatz beschäftigt. Forschungen zeigen, dass Job Crafting positive Auswirkungen auf Mitarbeiter-Job-Passung, Arbeitszufriedenheit und Absicht im Unternehmen zu verbleiben hat. Im Rahmen dieses Projektes wird nun untersucht, inwiefern sich Job Crafting als Employer Signal, z.B. als Bestandteil der Aufgaben- und Tätigkeitsbeschreibung, auf die Bewerbungsabsicht auswirkt.

Weitere Infos enthält die Ausschreibung.

Forschungsprojekt zum Thema „How do start-ups benefit from writing a business plan?“

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „Business Planning“ anzufertigen:

Universitäten legen heutzutage großen Wert auf die Ausbildung von jungen Gründern und das Anfertigen eines Business Planes wird als zentrales Element von Entrepreneurship Schwerpunkten gesehen. Deshalb wird dem Business Plan auch in der Forschung Aufmerksamkeit geschenkt: Jedoch ist die Effektivität von Business Plänen umstritten: So wird zum einen argumentiert, dass Business Pläne jungen Unternehmen helfen, da Ressourcen besser genutzt werden können und Entscheidungen schneller getroffen werden können. Auf der anderen Seite können Business Pläne auch negative Effekte haben, da sie sehr zeitaufwendig sind und zu eingeschränkter Flexibilität führen können.

Weitere Infos enthält die Ausschreibung.

Abschlussarbeit/ Forschungsprojekt: Antecedents of Job Crafting Behaviors

Am Lehrstuhl für Entrepreneurship haben Sie ab sofort die Möglichkeit, Ihre Abschlussarbeit oder Ihr Forschungsprojekt im Themenbereich „Antecedents of Job Crafting Behaviors“ anzufertigen. „Job Crafting“ beschreibt Mitarbeiterverhalten, das sich mit der proaktiven Gestaltung von Charakteristika des Jobdesigns wie bspw. Aufgaben, Verantwortungen Beziehungen am Arbeitsplatz beschäftigt. Es ist bekannt, dass Job Crafting positive, als auch negative Effekte auf die Mitarbeitermotivation und -performance haben kann. Im Rahmen dieses Projektes wird untersucht, welche Einflussfaktoren Job Crafting Verhalten begünstigen oder abschwächen bzw. welche Einflussfaktoren zu positiven oder negativen Ergebnissen in Bezug auf die Mitarbeitermotivation und -performance führen. 

Weitere Infos enthält die Ausschreibung.

Forschungsprojekt: Digitale organisationale Emergenz

Die zunehmende Entwicklung von digitalen Technologien, Plattformen und Infrastrukturen (wie z.B. Social Media, Crowdsourcing, Mobile und Cloud Computing) nimmt (anscheinend!) weitreichenden Einfluss auf Innovationsprozesse und die Entstehung von Organisationen.

Vor allem die Möglichkeit sich mit Hilfe von Social Media schnell und effizient zu vernetzen, sowie auf dieser Basis auch organisationale Prozesse zu koordinieren, wirft die Frage auf, welche Parameter organisationaler Emergenz im digitalen Kontext zugrunde liegen.

Dieser grundlegenden Frage soll sich in diesem interdisziplinären Forschungsprojekt gewidmet werden, welches gemeinsam durch die Lehrstühle Entrepreneurship, Management Studies, Personalmanagement, Führung und Organisation, sowie Strategie, Innovation und Kooperation durchgeführt wird.

Sollten Sie sich für die Bearbeitung eines Forschungsprojekts zu dieser Thematik interessieren, bewerben Sie sich bitte in Teams von mind. zwei Studierenden mit einem kurzen Motivationsschreiben und einem aktuellen Notenauszug bis zum Freitag, 02.06.2017, bei Frau Prof. Danner-Schröder (E-Mail: anja.danner-schroeder[at]wiwi.uni-kl.de).